Steuerberaterin Reichl

Absetzbarkeit von Handwerkerrechnungen

20 % der Aufwendungen für Handwerkerleistungen für Renovierung-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten maximal 1.200,00 kann der Steuerpflichtige von seiner zu zahlenden Steuerschuld abziehen.

Begünstigt sind nur die Lohnkosten, Fahrt-. u. Maschinenstunden, nicht die Materialkosten.
Der Lohnanteil muss aus der Rechnung gesondert hervorgehen.

Es muss eine Rechnung vorliegen. Diese muss auf das Konto des Leistenden gezahlt werden (Barzahlungen sind nicht begünstigt).

Bsp.: Lohnkosten € 6.000,00 davon 20 % = € 1.200,00 ( Steuerminderung € 1.200,00)
Lohnkosten € 1.000,00 davon 20 % = € 200,00 (Steuerminderung € 200,00)

Gerne berate ich Sie ausführlich zum Thema der Abzugsfähigkeit von Handwerkerleistungen.


Die Erläuterungen sind nicht abschließend. Sie ersetzen keine steuerliche Beratung.
Die Daten werden ohne Gewähr meiner Kanzlei zur Verfügung gestellt.

Das Entscheidende am Wissen ist, dass man es beherzigt und anwendet.

 Tipp zum Jahresende:

 

Wird eine Abschlagszahlung noch in 2018 geleistet und die Schlusszahlung in 2019, so erhält man für beide Jahre den Steuerabzugsbetrag von max. € 1.200,00. 

Die Arbeitsleistung und die Materialkosten werden auf Abschlagszahlung und Abschlusszahlung aufgeteilt.

Telefon 0 61 73. 92 88 88